Kapidaenins 5 Ankertipps – östliches Nordjütland

Kapidaenins 5 Ankertipps – östliches Nordjütland

Kapidaenins 5 Ankertipps – östliches Nordjütland 

Ja, natürlich kennen wir Nordjütland – das höre ich oft und sehr oft stellt sich heraus, dass dabei an die Westküste dieser Region gedacht wird.

Die Ostküste ist häufig weniger im Fokus – deshalb hier nun 5 Ankertipps für das östliche Nordjütland. Auf gehts!

 

Mariager

 

Mariager

Die Kleinstadt am südlichen Ufer des gleichnamigen Fjordes ist ein echtes Kleinod. Durch die gut erhaltene und liebevoll gepflegte Altstadt führen kleine Kopfsteinpflastergassen vorbei ein niedrigen alten Häusern.

Sehenswert ist auf jeden Fall der kleine Marktplatz sowie die alte Klosterkirche und der landesweit bekannte Rosengarten, der der Stadt auch ihren Beinamen „Die Rosenstadt“ beschert hat. Seit 2013 ist Mariager Cittaslow, einer 1999 in Italien gegründeter Bewegung, die sich der Verbesserung von Lebensqualität sowie der Verhinderung von Vereinheitlichung verschrieben hat.

Im Hafen von Mariager befindet sich auch das Salzcenter, in dem man etwas über die Gewinnung von Salz erfährt.

 

Salzcenter Mariager
Salzcenter Mariager

 

 

 

Lille Vildmose

 

Lille Vildmose

Das Lille Vildmose ist unbedingt einen Besuch Wert!

Das Hochmoorgebiet liegt im Himmerland nahe der Kattegatküste. Mit seinen mehr als 76 Quadratkilometern Fläche ist es das größte Naturschutzgebiet Dänemarks und dient nicht nur als Brut-und Rastgebiet zahlreicher Vogelarten – seit 1998 brüten hier zwei Steinadlerpärchen – hier leben auch Rothirsche, Fischotter, Wildschweine und seit 2016 Elche.

Das Gebiet ist größtenteils zugänglich und kann sowohl auf eigene Faust (zu Fuß oder per Fahrrad) als auch im Rahmen einer Führung mit ausgebildeten Naturguides per Bus, Fahrrad oder Wanderung erkundet werden. In der Saison ist zusätzlich eine Fahrt mit dem alten Torfzug durch das Gebiet möglich. Im Lille Vildmosecenter kann der Besucher sich in einer sehr gut gemachten kleinen Ausstellung über das Moor informieren – eine Naturwerkstatt mit regelmäßigen Veranstaltungen, interaktive Ausstellung sowie mehrere Filme zum Thema, die im Kinosaal zur Auswahl stehen, sind hier zu finden.

Außerdem gibt es Wanderkarten sowie eine Übersicht über alle Aussichtspunkte, Sehenswürdigkeiten und Aussichtstürme im Lille Vildmose. Und falls man sein eigenes nicht dabei hat – hier kann man auch Fahrräder leihen.

 

Lille Vildmose

 

 

Als Odde

 

 

'"
Als Odde

 

Als Odde ist der südöstlichste Punkt des Himmerlandes. 

Hier mündet der Mariager Fjord in den Kattegat. Es gibt einen sehr kleinen Hafen – in der Saison kann man hier Kanus und Kajaks ausleihen. An den Holzstegen sind aber auch in der übrigen Zeit des Jahres kleine Boote festgemacht – Fischer, die von hier aus ihre Netze im Fjord ausbringen kann man quasi das ganze Jahr hindurch beobachten. Für alle, die Ruhe suchen, ist das hier auf jeden Fall der richtige Platz.

Beeindruckend finde ich die besonderen Wolkenformationen, die man hier im Herbst beobachten kann. Im angrenzenden Waldgebiet findet sich ein kleines Ferienhausgebiet, das mich sehr an Sommerurlaube an der Ostsee in Kindertagen erinnert.

 

'"
Als Odde

 

 

Sæby

 

Sæby Wassermühle
Sæby Wassermühle

 

Das malerische Städtchen Sæby an der Kattegatküste hat ca 9000 Einwohner.

Besondere Anziehungspunkte sind auf jeden Fall der schöne Hafen (hier gibt es richtig gutes Stjerneskud!) mit seiner Skulptur, der Fruen Fra Havet, und die ehemalige Klosterkirche, die Vor Frue Kirke, aus dem 15. Jahrhundert. Hier sind besonders die großartigen Fresken sehenswert, sie gehören zu den Bedeutendsten des Landes

Aber auch ein Bummel durch die Stadt lohnt sich, vorbei an der alten Wassermühle und vielleicht stattet Ihr auch dem Museum einen Besuch ab?

 

Sæby Hafen

 

 

Rebild Bakker

 

Rebild – Quelle

Das Naturschutzgebiet Rebild Bakker liegt im Rold Skov, dem zweitgrößten zusammenhängenden Waldgebiet Dänemarks – und ich bin gespannt, wie viele von Euch diese Region kennen.

Das Gebiet wurde 1911 von Max Henius, einem in die USA ausgewanderten Dänen gekauft und ein Jahr später an den dänischen Staat übergeben mit dem Wunsch, den dänischen Auswanderern ein Andenken zu bewahren. Seitdem wird dort der amerikanische Nationalfeiertag mit einem Dänisch-Amerikanischen Freundschaftsfest (Rebildfest) begangen.

Besonders schön ist es hier im Spätsommer und frühem Herbst, wenn die Heide blüht und alles in ein tiefes Lila getaucht ist. Es gibt mehrere markierte Wanderwege durch das teils recht hügelige Gebiet. Außerdem kann man sich auch mit Naturguides auf Entdeckungstour durch das Gebiet begeben, zum Beispiel zu einigen der vielen Quellen. Man lernt etwas über die unterschiedlichen Typen von Quellen, die verschiedenen Tiere, die in den Gewässern des Rold Skov leben und erfährt etwas über die vielen Geschichten, die sich um viele der Quellen ranken. Und trinken kann man das Wasser natürlich auch.

 

Rebild Bakker

 

Ihr meint, das sei schon alles, was man hier sehen kann? Weit gefehlt! Die nächsten Ankertipps kommen bestimmt!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.