Kapidaenin spørger…Birte vom Schwedenblog by-addy.com

Kapidaenin spørger…Birte vom Schwedenblog  by-addy.com

Im letzten Sommer hatte ich ein riesiges Glück. Ich war erstmals über Mittsommer in Schweden und zwar in Dalarna am Siljan See. Es war großartig! Aber nicht nur das war Glück – ich machte auch die Bekanntschaft von Birte, die seit 2010 in Dalarna lebt. Auf ihrem Blog beschreibt sie Wanderungen und Erlebnisse in ihrer Heimat und dank ihrer tollen Beschreibungen habe ich das ein oder andere Plätzchen entdecken dürfen.

Übrigens habe ich auch auf Ihre Empfehlung hin, ihren TOP 3 TiPP befolgt. Mehrmals. In einem Urlaub. Großartig!

Ich freue mich sehr, dass Birte Lust hat, dabei zu sein und kann allen Schwedenurlaubern nur wärmstens ihren Blog empfehlen!

Aber lest selbst, was Birte über sich und zu meinen Fragen zu sagen hat!

Magst Du ein wenig über Dich und Deinen Blog www.by-addy.com erzählen?

Meine Schwedenliebe begann während meines Studiums, hergezogen bin ich allerdings erst 2010.

Die schwedische Natur und vor allem die Landschaften in Dalarna haben es mir direkt angetan. Am Anfang schickte ich viele E-Mails mit Bildern heim nach Deutschland, um Familie und Freunde auf dem Laufenden zu halten und um ihnen zu zeigen, wie schön es hier ist. Irgendwann hat mir mein Bruder dann eine kleine Homepage gebastelt, um mein E-Mailprogramm zu entlasten. Dieser Blog war nur der Familie und einigen Freunden bekannt. Ungefähr zeitgleich kaufte ich mir meine erste Spiegelreflexkamera, da mir das Fotografieren immer mehr Spaß machte. Und seither geht das für mich Hand in Hand: bin ich draußen in der Natur unterwegs, ist die Kamera dabei – habe ich Lust zum Fotografieren, gehe ich raus in die Natur. Das Fotografieren habe ich mir bei diesen Ausflügen weitgehend selber beigebracht und gleichzeitig mit der Kamera in der Hand immer neue Ecken meiner neuen Heimat kennen und lieben gelernt. Und vor ungefähr zwei Jahren habe ich beschlossen, dass ich meine Bilder und Outdoorerlebnisse auch anderen Interessierten öffnen will.

So entstand mein Blog www.by-addy.com. Hier erzähle ich von meinen Erlebnissen in der schwedischen Natur, von Wanderungen in den tiefen Wäldern und ihren verwunschenen Seen, von Ausflügen an und auf dem See. Ich möchte mit meinem Blog zum einen zeigen, wie schön die Natur um den Siljansee ist, aber auch, wie einfach es ist, Zeit in der Natur zu verbringen, wenn die Zeit (nicht) für längere Reisen nicht reicht. Ich habe selten mehr Zeit als ein paar Stunden und komme daher kaum aus meinem Nahbereich heraus – aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Das schwedische Wort Näräventyr – in etwa: Abenteuer in der Nähe – wird immer mehr zu einem Leitwort für mich und meinen Blog.

Birte schreibt auf ByAddy.com über ihre neue Heimat
(c) Birte Leonhardt Bogg

Welches ist dein Lieblingsland im Norden und warum?

Schweden ist bisher ganz klar mein Lieblingsland, wobei ich die anderen skandinavischen Länder natürlich auch nicht so gut kenne.

Norwegen habe ich einmal als Jugendliche bereist und in Dänemark habe ich ein paar Stunden in Kopenhagen verbracht und eine Lebensmittelvergiftung mitgenommen. Unfairer Wettbewerb zugunsten Schweden!

Schweden hat mein Herz aber direkt erobert, meiner Mutter nach sogar schon als Sechsjährige, als wir im Familienurlaub in Småland unterwegs waren und mir Pippi Langstrumpf im Astrid-Lindgren-Land einige Goldmünzen in die Hand gedrückt hat. Heute tragen die wunderschöne Natur mit ihren riesigen Wäldern und ihren blauen Seen viel dazu bei, dass ich mich hier wohlfühle. Wo auch immer man sich befindet, die Natur ist immer um die Ecke und wartet mit Überraschungen auf. Aber auch im Arbeitsleben fühle ich mich hier viel wohler als in Deutschland, die Schweden sind weniger hierarchisch und deutlich entspannter, was die Arbeit angeht.

Kannst Du 3 TOP Empfehlungen für Dein Lieblingsland geben?

 
Natürlich! Meine 3 TOP-Empfehlungen sind:

  • Erkundet den schwedischen Norden: Schweden hört nicht auf der Höhe Stockholms auf, da kommt noch einiges nach Norden hin, das sich zu erkunden lohnt! Selbst hier in Dalarna ist erst das erste Drittel Schwedens zu Ende – ich empfehle daher allen Schwedenreisenden, sich auch nördlich von Småland und Skåne umzuschauen. Dalarna wird mit seinen tiefgrünen Wäldern, den blauen Seen und den klassischen rotweißen Holzhäusern oft als das Herz Schwedens bezeichnet. Hier gibt es unglaublich viel Schönes zu entdecken und zu erleben: im Sommer am und auf dem See, z.B. im Kajak, im Herbst in den Wäldern und Bergen und im Winter auf den Langlaufloipen und Schlittschuhbahnen. Neben einer wunderschönen Natur gibt es auch kulturell und kulinarisch Vieles zu erleben.
Siljansee mit Kanu
(c) Birte Leonhardt Bogg
  • Erkundet Schweden zu allen Jahreszeiten: Schweden ist nicht nur im Sommer schön! Dunkelheit und Kälte mag abschreckend wirken, aber Schweden hat auch im Herbst und Winter sehr viel zu bieten. Im Herbst durch eine bunte und stille Natur zu wandern und nebenher Pilze und Beeren zu pflücken, ist wunderbar – eine Herbstwanderung auf dem Siljansleden kann ich nur sehr empfehlen! Im Winter kann man mit Schneeschuhen oder Langlaufskiern die unendliche Weite der schwedischen Wälder erkunden und nachts Aussicht nach den Polarlichtern halten. Und das Licht an einem kalten, klaren Wintertag ist etwas ganz Besonderes! Wer Schweden richtig kennenlernen möchte, reist also nicht nur im Sommer hierher. Gute, den Temperaturen angepasste Kleidung ist dabei natürlich unerlässlich!
Winterschönheit
(c) Birte Leonhardt Bogg
  • Fryksås! Das kleine Dorf liegt am Hang nördlich des Orsasees in Dalarna und hat eine großartige Aussicht über die Seen, die ihm zu Füßen liegen, (der Orsasee und im Hintergrund der Siljansee). Alte, ungestrichene Holzhäuschen liegen entlang der verschlungenen Wege und berichten von der Geschichte des Dorfes als Sommeralm. Früher wurden hier die Kühe gehütet und Käse hergestellt, heute kann man hier wunderschön wandern, Skilaufen und feine Waffeln essen. Ein Muss für alle, die nach Dalarna reisen! (mehr zu Fryksås)
Fryksås
(c) Birte Leonhardt Bogg

Welchen Satz sollte man Deiner Meinung nach in der Landessprache seines Urlaubslandes  können?

Die meisten wichtigen Sätze wurden bei Kapidaenin spørger ja schon genannt – „Wie geht es dir?“ – oder „Vielen Dank für das Essen“. In Schweden ist auf jeden Fall auch der Satz „Vill du ha fika?“ sehr nützlich, egal ob man selbst zur Fika einlädt oder eine Einladung erhält. Denn die Fika, also die Kaffeepause, ist ein wichtiger Bestandteil der schwedischen Kultur. Fika macht man nicht nur privat, sondern auch an den meisten Arbeitsplätzen ist die Fika fest verankert, damit die Angestellten eine Pause bekommen und bei Kaffee (und Knäckebrot, Keksen oder was auch immer man so dabei hat) miteinander reden und sich entspannen können. Bekommt man eine Einladung zur Fika, sollte man also zusagen und so die Schweden besser kennenlernen. Und natürlich darf man auch selbst zur Fika einladen! (Die Schweden sind neugierig und kommen gerne).

Schwedischer Wald
(c) Birte Leonhardt Bogg

Welches Reiseziel steht momentan ganz oben auf der Liste?


Meine Reise-Bucketlist ist lang! Ich würde gerne Schweden genauer kennenlernen, sowohl die Küste im Süden mit Orten wie Ystad, Ales stenar und die langen Strände von Sandhammar, als auch den Norden mit der hohen Küste (Höga kusten) und dem schönen Fjäll. Aber auch Norwegen mit seinen Bergen und Fjorden lockt mich sehr, vor allem die Lofoten.

Dorfidyll
(c) Birte Leonhardt Bogg

 
Warst du schon einmal in Dänemark ?


Ein einziges Mal, als ich mit meinem Mann zu Besuch bei seiner Cousine in Malmö war, damals haben wir über den Tag einen Ausflug nach Kopenhagen gemacht. Mir hat die Stadt damals sehr gut gefallen, aber da ich mir leider eine Lebensmittelvergiftung mit nach Hause genommen habe, wurde die Erinnerung etwas getrübt. In letzter Zeit habe ich – auch dank Kapidaenin – wieder Lust bekommen, auch Dänemark zu erkunden und sammele Inspiration zu potentiellen Reiseorten.
 
 


 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.