Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #57 Geografisk Have

Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #57 Geografisk Have

Auf meiner Suche nach den Danske Smørhuller befrage ich heute Alexander Priesemann aus Kolding. Alexander hat es vor zwölf Jahren nach Dänemark verschlagen, wo er zusammen mit seiner Frau und Tochter eine neue Heimat gefunden hat. Seit Kurzem ist der Landschaftsarchitekt im Fördervereins des Geografisk Have – des Geographischen Gartens – aktiv, von dem er uns berichten wird. Ich danke Alexander sehr fürs Mitmachen!

Das Gewächshaus des Geografisk Have in Kolding
Das Gewächshaus (c) Geografisk Have

Wärst Du so nett, etwas über den Geografisk Have zu erzählen? Warum sollte man den Geografisk Have unbedingt ansehen?

Der Geographische Garten ist ein botanischer Park mit hundertjähriger Geschichte.

Der Gründer und Pflanzenkenner Aksel Olsen bepflanzte ein großes Schaugartenareal mit Pflanzen, die nach ihrer geographischen Herkunft sortiert und in einzelne Quartiere aufgeteilt wurden. Aus diesem Schaugarten sind heute noch Japan, China und Nord- und Südamerika als Pflanzquartiere erhalten geblieben mit einigen sehenswerten Exemplaren „exotischer“ Gehölze, wie z.B. dem Taschentuchbaum, der im Frühsommer ein wunderschönes Fotomotiv ist.

Plantemarked - Pflanzenmarkt im geografisk Have in Kolding
Pflanzenmarkt im Geografisk Have in Kolding (c) Geografisk Have

Seitdem der Garten vor 50 Jahren zum öffentlichen Park wurde, sind Streichelzoo, Spielplatz, ein Café und etliche kleine Themengärten dazugekommen.
Der Geographische Garten ist ein Muss für alle Garteninteressierten und Familien, die in Kolding oder der Umgebung Urlaub machen!

Rosenhaven - der Rosengarten im Geografisk Have in Kolding
Grandios: Der Rosengarten (c) Geografisk Have

Gibt es Angebote für Kinder bzw. Veranstaltungen im Geografisk Have?

Im Garten gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Kinder den Garten auf ihre Weise zu entdecken: Streichelzoo, Bambuslabyrinthe, künstliche Grotten, Spielplätze und nicht zuletzt Kolding Miniby, ein Nachbau der Koldinger Innenstadt aus dem Jahr 1860 en miniature.

Nachbau der Stadt Kolding - MiniTown im Geografisk Have 
(c) Geografisk Have
Nachbau der Stadt Kolding – MiniTown im Geografisk Have
(c) Geografisk Have


Der Garten bietet außerdem Veranstaltungen, wie z.B. den alljährlichen Pflanzenmarkt zum 5. Juni (Tag des Grundgesetzes), den Herbstmarkt und ein großes Sonnenwendfeuer zu Sankt Hans. Der Pflanzenmarkt zieht jährlich mehrere Tausend Besucher aus ganz Dänemark an.

Entspannung pur: Tai Chi im Park  Geografisk Have
Entspannung pur: Tai Chi im Park (c) Geografisk Have

Hast Du noch andere Empfehlungen für die Umgebung?

In Kolding und Umgebung sind außerdem Koldinghus und die Weltkulturerbestätte Christiansfeld (eine Missionsstadt der deutschen Brüdergemeine) für den Geschichtsinteressierten zu empfehlen.

Das Trapholt Kunstmuseum kennt wohl jeder Dänemarkinteressierte… Als Geheimtipp würde ich das englische Pub You never walk alone im Herzen Koldings anführen, wo es eine schier unglaubliche Auswahl an Bieren aus aller Welt und die englische Pubatmosphäre gratis dazu gibt.

Alle Photos mit freundlicher Genehmigung des Geografisk Have

Weitere Infos zum von Alexander angesprochenen Kunstmuseum Trapholt findet Ihr hier

Und auch in Christiansfeld war die Kapidaenin schon unterwegs.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.