Anna Ancher, En Vaccination, 1899

Anna Ancher malte oft kleinere Bilder mit einer oder zwei Figuren. Um 1900 herum aber versuchte sie sich wiederholt an größeren Kompositionen mit mehreren Figuren.

Ein Beispiel dafür ist das Gemälde En Vaccination – Eine Impfung – , das 1899 auf Charlottenborgs Frühjahrsausstellung gezeigt wurde. Für das 70 x 90 cm große Gemälde fertigte Anna Ancher mehrere Skizzen an, probierte verschiedene Kompositionen der Elemente und Figuren und experimentierte mit den Farben.


Wir sehen Mütter mit ihren Kindern, die auf eine Impfung warten, bzw. im Vordergrund Mutter mit Kind, das gerade geimpft wird. Der (vermutlich) Arzt sitzt dabei mit dem Rücken zum Betrachter. Geimpft werden die Kinder hier gegen Pocken, eine Impfung, die für dänische Kinder vor Vollendung des siebten Lebensjahres bereits 1810 gesetzlich vorgeschrieben wurde.

Zu sehen ist das Bild im Skagens Kunstmuseer – wollen wir hoffen, dass wir es uns dort ganz bald schon wieder ansehen können!

Foto mit freundlicher Genehmigung von Skagens Kunstmuseer


Related Posts

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Habt Ihr schon Euren Urlaub geplant? Mir geht es wie fast jedes Jahr – ich bin gestresst. Urlaubsgestresst.

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Eine neue Umfrage steht an! Vielleicht haben einige von Euch im letzten Jahr meine kleine Reihe zu den Sieben Wundern Nordjütlands gelesen. In Anlehnung an die Sieben Weltwunder hat die Zeitung NORDJYSKE im Jahre 2007 die Sieben Wunder Nordjütlands präsentiert. Dabei handelt es sich um […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.