Til bords med Kapidaenin – Æblekage

Til bords med Kapidaenin – Æblekage

Wenn es kalt und ungemütlich draußen ist, habe ich häufig Lust auf Kuchen. Und jetzt nach all den Schokoladen-, Nuss- und Marzipanköstlichkeiten der Weihnachtszeit, darf es auch gerne mal etwas Fruchtiges sein.

Außerdem haben wir doch alle schon den Frühling im Visier, oder nicht?

Hier also heute mal ein Rezept für einen Apfelkuchen, den ich sehr gut finde. Er ist flott gemacht und schmeckt wirklich richtig gut.

Æblekage
Æblekage

Und so geht’s:

Für den Teig braucht Ihr

250 g Mehl
125 g Zucker
1 Ei
150 g Butter
1 Pk Vanillezucker
1 TL Backpulver

Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. In einer gefetteten Springform (28 cm) verteilen, Den Rand hochziehen.

Für den Belag braucht Ihr

1 kg Äpfel
500 ml Apfelsaft
200 g Zucker
2 Pk Vanille Puddingpulver
2 Becher Schlagsahne
2 Pk Vanillezucker
Krokant
Eierlikör

Die Äpfel schälen, entkernen und würfeln.

Den Apfelsaft mit Zucker und dem Vanillepuddingpulver aufkochen und die Apfelwürfel dazugeben.

Masse anschließend auf den Teig geben und im vorgeheizten Backofen (175 Grad) backen. In meinem Ofen backt der Kuchen ca. 25 Minuten, dann ist er fertig.

Danach gut auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und den Kuchen damit verzieren.
Krokant und Eierlikör nach Lust und Laune darauf verteilen.



2 thoughts on “Til bords med Kapidaenin – Æblekage”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.