Kapidaenin spørger…Elke Weiler von Meerblog.de

Kapidaenin spørger…Elke Weiler von Meerblog.de

Elke lebt seit vielen Jahren in Nordfriesland, weil sie das Watt so liebt. Als Reisebloggerin ist sie zwar viel unterwegs, findet aber, dass die Nordfriesen mit den Dänen wunderbare Nachbarn haben, die man regelmäßig besuchen sollte. So geht sie am liebsten auf Kurs Nord, auch über Dänemark hinaus. Nord-West, Nord-Ost, alles ist gut. Ein Boot fehlt ihr noch. Und ein paar Schafe.


Auf ihrem großartigen Blog MEERBLOG schreibt Elke über ihre Reisen, Lifestyle und das Leben – ich bin regelmäßig auf MEERBLOG unterwegs und freue mich immer über ihre tollen Reportagen und Geschichten.

Dass Elke bei meiner neuen Reihe dabei ist, freut mich deshalb ganz besonders!

Auf geht’s mit KAPIDAENIN spørger…

Elke bei der Planung 


Welches ist Dein Lieblingsland im Norden und warum?


Ganz schwierig! Alle Länder im Norden sind wunderbar. Am meisten mag ich die Region, in der ich mich gerade aufhalte.

Zuletzt war ich auf Gotland und auf den Åland-Inseln, die zwischen Scheden und Finnland liegen, schwedischsprachig sind, aber zu Finnland gehören. In diesem Archipel geht es noch relaxter zu, als man eh von Nordeuropa gewohnt ist.

Darüberhinaus gibt es zahlreiche unbewohnte Inseln, und ich würde gerne versuchsweise auf einer wohnen. Im Sommer. Wie wird das sein, ohne den üblichen Komfort oder gar ohne Netz? Ein Experiment, das zurück zu den Wurzeln, zum einfachen Leben führt. Dabei muss ich an Tove Janssons „Sommerbuch“ denken, in dem sie genau das beschreibt, diese Entdeckungen der Details beim Leben auf einer einsamen Insel. Die Sache mit der Empfindsamkeit von Moos etwa.

Åland Inseln 

Kannst Du drei TOP Empfehlungen für Dein Lieblingsland im Norden geben?

Also wenn ich Finnland zu meinem Lieblingsland auserkoren hätte – und ich bin immer noch hin- und hergerissen – dann wäre es auf jeden Fall ein Urlaub im Mökki am See.

Das ist im Winter genauso klasse wie im Sommer. Ferien im Mökki sind zugleich meditativ und voller Action. Im Winter muss man Kickschlitten fahren, im Sommer Ausflüge mit dem Kanu machen. Am wichtigsten ist aber der Besuch der Sauna, kombiniert mit dem Schwimmen im See.

Apropos Sauna, da gibt es unzählige Möglichkeiten in Helsinki, das sich immer für einen Städtetrip lohnt. In dem ich stets etwas Neues entdecke. Als ich zuletzt dort war, wurden gerade die letzten Handgriffe für die neue Bibliothek Oodi getan. Von außen ist sie ein Knaller, daher bin ich gespannt auf meine nächste Helsinki-Reise, um sie mir auch von innen anzusehen.

Darüber hinaus bin ich ein großer Rentier-Fan, es zieht mich nach Lappland. Man kann aber auch den Nuuksio-Nationalpark in der Nähe von Helsinki mit den dort lebenden Rentiere besuchen.

Welchen Satz sollte man Deiner Meinung nach in der Landessprache seines Urlaubslandes  können?


Es muss nicht unbedingt ein ganzer Satz sein.

Als Slow Traveller suche ich Kontakt zu den Leuten vor Ort und lasse mir gerne wichtige Vokabeln beibringen. Dabei faszinieren mich Wortschöpfungen wie etwa das finnische „kalsarikänni“, das einen Zustand beschreibt: Wenn jemand zuhause allein in Unterwäsche sitzt und etwas Alkoholisches trinkt. Finnische Selbstironie.

Je mehr ich von einer Sprache verstehe, desto näher komme ich einem Ort. Leider bin ich in Nordeuropa noch weit von meinem Idealzustand entfernt, auch wenn ich sporadisch etwas Schwedisch lerne. Das ist in Italien wieder ganz anders, da ich dort mal gelebt habe. 

Welches Reiseziel steht momentan ganz oben auf Deiner Wunschliste?


Grönland, auch wenn ich keine richtige Liste habe.

Grönland schwebt mir schon lange im Kopf herum, ohne dass ich mich konkret um eine Reise bemüht hätte. Doch mit jeder Sendung, die ich zufällig im Fernsehen sehe, mit jedem Artikel, den ich lese, wird dieser Wunsch stärker. Gleichzeitig habe ich keine genaue Idee, welcher Ort es dort sein sollte, und was ich alles tun möchte. Auf jeden Fall die Menschen kennenlernen und an ihrem Leben teilhaben. In die Kochtöpfe schauen und Eisberge bewundern.

Elke zusammen mit einem Redaktionsmitglied am Strand von St Peter Ording

Warst Du schon einmal in Dänemark? Welche drei TOP Empfehlungen hast Du für unseren Nachbarn im Norden?


Als Kind war ich zum ersten Mal in Dänemark, ganz klassisch im Kopenhagener Tivoli.

Irgendwann rückte Kopenhagen wieder in meinen Fokus, mich faszinierte das Moderne dieser Stadt, die sich immer mehr als Fahrradstadt ausstattete. So gesehen gilt sie als modernste Stadt der Welt.

Seitdem ich in Nordfriesland lebe, lerne ich sämtliche Facetten des nahen Dänemarks kennen und lieben. Am häufigsten bin ich bei den jütländischen Nachbarn zu Gast: auf Rømø, in Ribe, Hvide Sande, Aarhus und immer lieber oben in Nordjütland.

Wir schätzen im Allgemeinen auch sehr, dass nirgendwo in Dänemark ein Hundewald weit entfernt ist. Genauso ist es mit dem Meer.

Zu Elkes Artikel über die Åland-Inseln geht es hier

Alle Photos mit freundlicher Genehmigung von (c) Elke Weiler



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.