Julekalender #21 Juleaften

Julekalender #21 Juleaften

Wie sieht eigentlich Juleaften, also Heiligabend, in Dänemark aus?

Wie in Deutschland ist Juleaften keine offizieller Feiertag. Und in vielem gleichen die Traditionen in Dänemark und Deutschland einander – Ausnahme bildet der Lille Juleaften, der kleine Weihnachtsabend, über den ich später noch berichten werde.

Der 24.12. ist unter Umständen noch ein geschäftiger Tag – vielleicht müssen noch Geschenke eingepackt, der Baum geschmückt oder Essen vorbereitet werden.  Oft endet am 24. der TV Julekalender, das Ende darf natürlich nicht verpasst werden.

Seit 1975 wird außerdem  jedes Jahr am Nachmittag des 24. Dezembers die Disney Juleshow (Original: From all of us to all of you) aus dem Jahre 1958 gezeigt, so dass sie in vielen Haushalten fester Bestandteil des Heiligabends geworden ist.

Später am Abend steht in vielen Familien ein Besuch in der Kirche an.

Gegessen wird am Heiligabend And – Ente oder Kalkun – Truthahn, Gås – Gans oder Flæskesteg -Schweinebraten. Auch Medisterpølse, die typische dänische Wurst, steht häufig auf dem Speiseplan für Juleaften. Dazu gibt es Rot- oder Grünkohl – Rød-eller Grønlangkål und Karamellkartoffeln – Brunede Kartofler.

Zum Nachtisch reicht man häufig das herrliche Risalamande mit Kirschsoße – Kirsebærsovs oder Milchreis mit Zimt (Risengrød med Kanel). Nicht fehlen darf das Mandelgave, das ist ein MUSS!

Nach dem Essen werden die Geschenke, die unter dem Weihnachtsbaum platziert sind, ausgepackt und manchmal wird vorher um den Baum getanzt und es werden Weihnachtslieder gesungen. das ist wirklich sehr hyggelig! (Probiert das mal!)

Alles in allem ist Weihnachten in Dänemark ein fröhlicheres Fest als in Deutschland, wo es eher besinnlich zugeht. Das ist zumindest mein Gefühl.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.