Die 7 Wunder Nordjütlands – Das Svinkløv Badehotel

Die 7 Wunder Nordjütlands – Das Svinkløv Badehotel

Heute stelle ich Euch das siebte und somit letzte der 7 Wunder Nordjütlands vor. Das besondere an diesem wunderbaren Bauwerk in Nordjütland ist, dass es nicht mehr existiert. Oder besser gesagt: noch nicht wieder.

Die Rede ist vom Svinkløv Badehotel, das von Carl Brix Kronborg errichtet und 1925 mit Platz für nur 14 Gäste eröffnet worden war.

 

Badetourismus war en vogue

Das Hotel lag keine 200 m von der Nordsee entfernt und Brix Kronborg musste etliche Hürden nehmen, um überhaupt in diesem Gebiet bauen zu dürfen.

Es war die Zeit des aufkommenden Badetourismus, es wurde modern, in der Natur zu sein und im Meer zu baden. Unzählige Badepensionen und Badehotels wurden entlang der Nordsee eröffnet.

Im Svinkløv Badehotel gab es nach heutigen Maßstäben keinen Luxus – in einigen der Zimmer gab es kaltes Wasser, warmes Wasser konnte man morgens ins Waschbecken bekommen. Elektrizität gab es aus Dieselgeneratoren und Toiletten gab es nur wenige im Hotel.

Die Nachfrage nach Übernachtungen im Hotel stieg jedoch an. 1934 waren einige Umbauten und Erweiterungen des Hotels abgeschlossen – von nun an verfügte das Badehotel über 36 Zimmer mit Badezimmern.

 

svinkløv badehotel
Das alte Svinkløv Badehotel war eines der größten Holzhäuser Dänemarks

 

Das Badehotel war fast komplett aus Holz gebaut und gehörte zu den größten und schönsten Holzhäusern Dänemarks – mit der fast komplett erhaltenen Einrichtung galt das Svinekløv Badehotel als eines der schönsten und authentischsten Häuser seiner Art in Dänemark.

Das Svinkløv Badehotel war oft monatelang im Voraus ausgebucht und das Restaurant zählte zu einem der besten Dänemarks.

 

 

svinkløv badehotel
Das alte Svinkløv Badehotel – hoffentlich 2019 in neuer Pracht

 

Im Septmber 2016 ging der Holzbau in Flammen auf. Vermutlich war ein elektrischer Defekt im Keller des Hauses Brandursache.

Im nächsten Jahr – so hofft man – kann man das Hotel wiedereröffnen. Seit dem Brand arbeitet man akribisch daran, das Hotel möglichst detailgetreu wieder aufzubauen. Diesmal mit modernem Brandschutz.

 

Photos mit freundlicher Genehmigung von VisitNordjylland



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.