Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #53 Hirtshals Museum

Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #53 Hirtshals Museum

Auf der Suche nach Danske Smørhuller befrage ich heute Jens-Christian Hansen, Kurator und Abteilungsleiter für Geschichte am Vendsyssel Historiske Museum. Das Museum zeigt die Geschichte des nördlichsten Landesteils Dänemarks und unterhält mehrere Standorte. Unter anderem das Hirtshals Museum, um das es heute gehen wird.

Ich freue mich, dass Jens-Christian dabei ist und danke ihm sehr fürs Mitmachen.


Wärst Du so nett, etwas über das Hirtshals Museum zu erzählen? Warum sollte man das Museum auf jeden Fall besuchen?


 
Hirtshals Museum zeigt die Geschichte einer Hafenstadt am Skagerrak, die dieses Jahr ihr hundertjähriges Jubiläum feiert.

Die noch recht junge Stadt ist deshalb sehr von der Fischerei, den Fährverbindungen nach Norwegen und der Küstenkultur geprägt. Im Museum kann man als Besucher ein altes Fischerhaus sowie die frühen, kleinen Boote und Werkzeuge der Fischer erleben.

Eine andere Ausstellung zeigt die Entwicklung des Hafens zu einem modernen Fischerei- und Fährhafen.

Im Museumsgarten (c) Vendsyssel Historiske Museum

Es gibt besonders zwei gute Gründe dafür, das Museum zu besuchen: Zum einen gibt es werktags im Juli die Möglichkeit im Museumsgarten selbst das alte Handwerk zu erlernen: Hier wird noch von Hand Tau gemacht und an Stelle von Netzen werden Hängematten geflochten.

Nach alter Tradition werden hier auch Flaschenschiffe mit viel Fingerspitzengefühl hergestellt.

Im Museumsgarten kann man auch Fischspezialitäten des Ortes genießen.

Apropos Genuss: Eine besondere Spezialität des Museums ist der Bjesk – ein besonderer Kräuterschnaps, für den Nordjütland berühmt ist. Er wird aus verschiedenen Kräutern der Umgebung zubereitet. Wenn man selbst eine Flasche geschmacksneutralen Schnaps mitbringt, kann dieser im Museum zu echtem Hirtshalser Bjesk verwandelt werden.

Hirtshals Museum
Programm für Jung und Alt (c) Vendsyssel Historiske Museum


Was ist Dein persönliches Highlight im Museum und sollte auf keinen Fall ausgelassen werden?

 
Das absolute Highlight ist die Geschichte des Kräuterschnaps Bjesk, über die man in einem kleinen „Labor“ im Museum erfahren kann. Hier gibt es viele verschiedene Flaschen mit Essenzen, die über Jahre mit verschiedenen Kräutern zubereitet worden sind.

Jedes Jahr gibt es eine neue Mischung, die man als Urlaubserinnerung mit nachhause bringen kann – der Bjesk schmeckt köstlich zu dem typisch dänischen eingelegten Hering, für den Hirtshals auch bekannt ist.  

Hirtshals Museum
Jedes Jahr eine neue Mischung: Bjesk (c) Vendsyssel Historiske Museum


Hast Du eine Empfehlung für Besucher – für Familien mit Kindern (gibt es z.B. Veranstaltungen) oder ohne Kinder?

 
Im Juli gibt es im Garten des Museums täglich Aktivitäten, die für Familien mit Kindern geeignet sind. Man kann z. B. Tau machen, Flechten und Knoten und lernen, wie man Flaschenschiffe baut.

Im Urlaub eine Hängematte selber machen? Kein Problem!
(c) Vendsyssel Historiske Museum


Gibt es noch weitere Empfehlungen, die Du für Besucher hast?

 
Auf jeden Fall sollte man in Hirtshals Fisch essen. Wenn man nach dem Museumsbesuch noch hungrig ist, kann man am Hafen mehrere gute Fischrestaurants finden.

Östlich des Stadtzentrums findet man das Nordsøen Oceanarium, ein Aquarium mit 4,5 Millionen Litern Wasser, in dem man etwa 70 verschiedene Fischarten erleben kann.

Der Leuchtturm und das Bunkermuseum westlich der Stadt muss man unbedingt auch besuchen und von hier aus den Ausblick über den Skagerrak genießen.
 

Hirtshals Museum
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt im Hirtshals Museum
(c) Vendsyssel Historiske Museum

Alle Photos mit freundlicher Genehmigung von Vendsyssel Historiske Museum



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.