Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #54 Fiskeri- og Søfartsmuseum Esbjerg

Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #54 Fiskeri- og Søfartsmuseum Esbjerg

Auf meiner Suche nach den Danske Smørhuller befrage ich ich David Dupont-Mouritzen, Museumsdirektor des Fiskeri- und Søfartsmuseum in Esbjerg.


Das Fischerei- und Seefahrtsmuseum beschäftigt sich mit historischer und zeitgenössischer Fischerei, der Seefahrt sowie der Offshore Industrie und feierte 2018 sein 50-jähriges Jubiläum.

David erzählt uns, was ihm persönlich am besten gefällt und ich freue mich sehr, dass er dabei ist.

Hier seine drei Highlights im Fiskeri- und Søfartsmuseum in Esbjerg


Das maritime Außengelände


Zum Museum gehört ein großes Außengelände, auf dem wir unseren Gästen einen Eindruck davon vermitteln können, wie Esbjergs Hafen in der Mitte des 20. Jahrhunderts ausgesehen hat.

In den Ferien kann man dann auch Menschen treffen, die damals hier arbeiteten und von einem Arbeitsleben berichten, das die meisten von uns sich gar nicht mehr vorstellen können.

Außerdem kann man auch seine eigenen Kräfte und Fähigkeiten auf die Probe stellen und altes Handwerk, das hier in Esbjergs Hafen ausgeübt wurde, ausprobieren.

Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz, der sehr beliebt ist. Bei gutem Wetter ist unser maritimes Freigelände eine echte Perle – und in Dänemark einzigartig.


Die Aquarien


Unsere Aquarien sind nicht die größten weltweit, aber ihr Design ist einfach großartig.

Ihre besondere Ästhetik schafft eine angenehme, wohlige Atmosphäre und ein Besuch wird so zu einem wirklich schönen und einzigartigen Erlebnis.

Ich selbst genieße es besonders, unsere Aquarien zu besuchen, wenn ich eine kleine Pause brauche.


Als unser Kronjuwel würde ich unser Streichelbecken bezeichnen. Hier stehen Kinder oft wirklich sehr lange und warten bis Fische an die Oberfläche kommen und sie dann deren raue Haut fühlen können.

Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass unser Streichelbecken das beste im ganzen Norden ist!


Die Ausstellung Danmarks Vildeste Fiskeeventyr

Esbjerg hat eine ganz besondere Geschichte zu erzählen.

Dieser haben wir 2018 einen Platz in der größten Ausstellungshalle des Museums gegeben und zwar in Form einer Jubiläumsausstellung zum 50jährigen Bestehen. Die Ausstellung heißt Danmarks Vildeste Fiskereventyr – also Dänemarks wildeste Fischerabenteuer.

Als Ideengeber und Initiator bedeutet mir diese Ausstellung natürlich besonders viel. Besonders die Verschmelzung von Kunst und Kulturgeschichte ist mir sehr wichtig, für die unsere Ausstellung ein gutes Beispiel ist.

Im Fokus stehen eine Reihe grandioser Portraitfotos von Fischern, die, versehen mit Zitaten, von Erlebnissen und vom Leben mit und auf dem Meer erzählen.

Mich bringt das sehr oft dazu, über mein eigenes Arbeitsleben nachzudenken. Und über die Gesellschaft, in der wir heute leben. Aber mehr will ich hier nicht sagen – man kommt am besten her und macht sich selbst ein Bild davon. Und findet heraus, wie die Ausstellung auf einen wirkt…


…und dann ist da noch


Während der letzten zwei Jahre haben wir daran gearbeitet, unser kulinarisches Angebot zu erweitern – und ich finde, das ist uns gut gelungen. Unser neues Café hat nun auch einen Namen – MS Smag. Ich behaupte mal, dass es die meisten unserer Besucher wirklich überrascht, eine solch gute Küche hier vorzufinden – kulinarische Erlebnisse während eines Museumsbesuchs sind eben etwas Besonderes!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.