Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #33 Samsø

Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #33 Samsø

Auf meiner Suche nach den Danske Smørhuller befrage ich heute Jacques Rahr Knudsen, PR und Kommunikationsmitarbeiter von Visit Samsø.

Ich danke Jacques sehr fürs Mitmachen und habe seine Antworten für Euch übersetzt.

 

Wärst du so nett, ein bißchen über Samsø zu erzählen? Wieso sollte man Samsø auf jeden Fall besuchen?

Inmitten Dänemarks bietet Samsø Urlaub für die gesamte Familie!

 

Marker_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_3
(c) Jeanette Philipsen VisitSamsø

 

Zwischen Issehoved im Norden und Lushage im Süden erstrecken sich 28 km Dänemark im Miniformat. Hier kann man Hügellandschaft, kilometerlange Badestrände, Heidegebiete, Wald, Fjorde und Felder entdecken. Und alles eingehüllt in Gastfreundschaft und purer Idylle.

Samsø ist als die Speisekammer Dänemarks bekannt. Das milde Klima der Insel, die vielen Sonnenstunden sowie der gute Boden sind optimale Bedingungen für den Anbau von Ost und Gemüse. Am bekanntesten ist wohl die frühe Kartoffel, deren erste Ernte immer ein großes Ereignis ist – und zwar in ganz Dänemark. Auch die Erdbeeren und der Spargel der Insel sind bekannte Delikatessen, die man sowohl an kleinen Verkaufsständen, die überall auf der Insel zu finden sind, wie auch in vielen der Restaurants Samsøs bekommt.

Boder_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_4
(c) Jeanette Philipsen VisitSamsø 

 

Was würdest du einem Touristen empfehlen, der Samsø erstmals besucht? Kannst Du drei Dinge nennen?

Mach einen Spaziergang um den Dorfteich in Nordby. Nordby ist eines der best erhaltensten Dörfer Dänemarks. Schöne Fachwerkhäuser, Strohdächer, kleine Gassen, gemütliche kleine Läden und eine idyllische Atmosphäre – da fühlt man sich fast in alte Zeiten versetzt.

 

Nordby_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_14
Nordby (c) Jeanette Philipsen VisitSamsø

 

Danach geh weiter in nördlicher Richtung bis Du in die Moränenlandschaft Nordby Bakker gelangst. Hier hast Du eine grandiose Aussicht über den Kattegat. Wenn Du bis zum nördlichsten Punkt – Issehoved – gehst, kannst du Dich ins Wasser stellen mit einem Fuß östlich, mit dem anderen westlich von Samsø.

 

NordbyBakker_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_21
NordbyBakker (c) Jeanette_Philipsen VisitSamsø 

 

Probier unsere tollen Produkte! An Verkaufsständen entlang der Wege erhälst Du die besten Gemüse und Obstsorten, die man in Dänemark bekommen kann. Natürlich kannst Du Dich auch in einem von 35 Restaurants bzw Gastwirtschaften mit Leckereien verwöhnen lassen.

 

Samsøsbedstekartoffelmad_Fotograf_Line_Kongsted_Pressefoto_VisitSamsø_27
Samsøsbedstekartoffelmad (c) Line_Kongsted VisitSamsø

 

Was ist Dein persönliches Highlight auf Samsø und sollte Deiner Meinung nach von keinem Besucher verpasst werden?

 

Der Stauns-Fjord im Osten der Insel ein ein absolutes Must-See, dessen man niemals überdrüssig wird. Man kann zum Besipiel Richtung Langøre fahren, dann an der Naturskole Samsø anhalten und auf den kleinen Hügel „Grønhøj“ gehen. Die phantastische Aussicht, die sich einem hier bietet, erinnert an eine Märchenlandschaft aus längst vergangenen Zeiten.

 

esserRev_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_3
BesserRev (c) Jeanette_Philipsen VisitSamsø

 

Was sollte man auf jeden Fall probieren, wenn man auf Samsø ist?

 

Gegen Abend sollte man einen kleinen Picknickkorb packen mit Kaffee, vielleicht einer kleinen Flasche Schnaps von Samsø, ein paar Keksen und dann zur Sælvigbugt fahren.
Setz Dich an den Strand, atme tief aus und lass die Schultern hinabsinken, sauge den frischen Meeresduft ein und genieße den spektakulären Sonnenuntergang!

 

MårupVig_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_3
MårupVig (c) Jeanette Philipsen VisitSamsø

 

Welches ist Deiner Meinung nach die beste Jahreszeit, um Samsø zu besuchen?

 

Im Mai, wenn alles anfängt zu blühen – wenn das Braun und Grau des Herbstes auf den Feldern zu hellem grün und gelb wird, dann ist es meiner Meinung nach am schönsten hier. Ende Mai gibt es außerdem die ersten Kartoffeln und weißen und grünen Spargel.

 

Råvarer_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_2
(c) Jeanette Philipsen VisitSamsø 

 

Aber natürlich gibt es immer einen guten Grund, Samsø zu besuchen – bei 1500 Veranstaltungen im Jahr ist wirklich für jeden etwas dabei!

 

Habt Ihr jetzt auch Lust auf Samsø bekommen? Ich jedenfalls schon! Vielen Dank – mange tak, Jacques! 

 

Alle Photos mit freundlicher Genehmigung von VisitSamsø

 

Nordby_Fotograf_Jeanette_Philipsen_Pressefoto_VisitSamsø_18
Nordby (c) Jeanette_Philipsen VisitSamsø 


2 thoughts on “Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #33 Samsø”

  • Der Bericht ist so schön und bringt mich auf die Idee, in diesem Jahr von Mols aus die Insel zu besuchen. Vor allem Nordby zieht mich an und die Steilküste. Wäre schön gewesen, wenn auch Infos zur Fährüberfahrt dabei gewesen wären. Wo fährt sie ab und was kostet die Reise hin und zurück. DANKE für den tollen Blog. LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.