Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #30 Vendsyssel Kunstmuseum

Danske Smørhuller – Insidertipps für Dänemark #30 Vendsyssel Kunstmuseum

Auf meiner Suche nach den Danske Smørhuller befrage ich heute Christina Flou Riise, Kommunikationsverantwortliche des Vendsyssel Kunstmuseums in Hjørring.

Ich danke Christina sehr fürs Mitmachen und habe ihre Antworten wie immer für Euch übersetzt.

 

Wärst Du so nett, etwas über das Vendsyssel Kunstmuseum zu erzählen?

Das Vendsyssel Kunstmuseum ist ein staatlich anerkanntes Museum und liegt in Hjørring. Die Sammlung des Museums besteht hauptsächlich aus Werken von Künstlern, die eine Verbindung zur Region Vendsyssel haben. Hierunter befinden sich Maler, Grafiker, Bildhauer, Silberschmiede, Textilkünstler und auch Möbeldesigner. Die Kunstwerke werden in Wechselausstellungen gezeigt.
Johannes Hofmeister (1914-1990), Svend Engelund (1908-2007). Poul Anker Bech (1942-2009), Bent Exner (1932-2006) sowie Poul Kjærholm (1929-1980) sind nur einige der großen Namen, deren Werke hier im Museum zu sehen sind.

 

Vendsyssel Kunstmuseum Fotograf: Axel Søgaard
Vendsyssel Kunstmuseum Fotograf: Axel Søgaard

Das Kunstmuseum Vendsyssel ist eines der wenigen Museen, in denen man die direkte Verbindung zwischen den Bildern der Künstler und der charaktervollen Landschaft der Region hautnah erleben kann.
Ein Großteil der Werke ist inspiriert von Vendsyssels hohem Himmel und der weiten Sicht über Felder und das Meer.

Neben der eigenen Sammlung des Museums, werden 3-4 große Sonderausstellungen im Jahr gezeigt mit sowohl anderen dänischen wie auch Künstlern aus aller Welt.

 

Fra Vendsyssel Kunstmuseums egen samling. Foto, Jacob Rantzau_
Fra Vendsyssel Kunstmuseums egen samling. Foto, Jacob Rantzau

 

 

Was würdest du einem Touristen empfehlen, der Hjørring erstmals besucht. Kannst du 3 Dinge nennen?

 

Vendsyssel Theater

Das Vendsyssel Theater wurde im Januar 2017 eingeweiht. Der Bau ist inspiriert von Shakespeares The Globe in London – es hat eine runde Bühne sowie bewegliche Tribünen., die ganz nach Bedarf auch umgebaut werden können. Das Theater möchte aber auch Treffpunkt und „das Wohnzimmer der Stadt“ sein: ein Ort, an dem man sich treffen kann ohne notwendigerweise eine Theatervorstellung zu sehen. Deshalb ist das Foyer täglich von 10-22 Uhr geöffnet – Sofas laden dazu ein, Platz zunehmen und durch die großen Glasfassaden dem geschäftigen Treiben auf den Straßen zuzusehen. Verwöhnen lassen kann man sich außerdem im Theatercafé Hos Uffe, das neben der täglichen Menükarte auch Gerichte serviert, die von dem jeweils aktuellen Theaterstück inspiriert sind.

Hjørring Bibliothek

Seit 2008 ist die Bibliothek von Hjørring im Metropol, dem großen Shoppingcenter der Stadt. Die Bibliothek ist bunt: unter anderem findet man dort eine Kinderabteilung mit Spielplatz, eine Herrenabteilung mit Chesterfieldsesseln und ein kleines Café. Durch die gesamte Bibliothek schlängelt sich ein rotes Band, das sofort ins Auge fällt. Mal kann darauf entlang gehen, mal drunter durch krabbeln, mal drauf sitzen (Kinder) oder es werden Bücher darauf präsentiert.

Hjørring Stadt

Für Hjørring mit seinen vielen Skulpturen, Springbrunnen, gemütlichen Cafés und Restaurants sollte man sich Zeit nehmen. Man kann zum Beispiel in der Konditorei La Bontá in der Østergade eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen genießen – oder auch im Café Uno am Springvandspladsen.
Oder man macht eine Shoppingtour – dafür gibt es sowohl in der Fußgängerzone als auch im Metropol gute Gelegenheit.
Auch ein Picknick in einem der schönen Parks in Hjørring ist sehr zu empfehlen: mit gefülltem Picknickkorb im Svanelunden, Sct Knuds Kilde oder Christiansgave lässt es sich gut aushalten!

 

Was ist dein persönliches Highlight im Museum und sollte deiner Meinung nach von keinem Touristen ausgelassen werden?

Ich möchte gerne zwei persönliche Highlights erwähnen. Erstens Kristians Hildebrandts Sømhoveder (Nagelköpfe). Kristian Hildebrandt (1924-2011) war Schuhmacher und das, was man als einen Outsider der Kunstszene bezeichnet. Er war ein echtes Hjørring-Original. Seine Sømhoveder sind Holzstücke, in die er tausendfach Nägel geschlagen hat. Augen, Ohren usw sind aus Bernstein, alten Armbanduhren und Dingen, die ihm in die Quere kamen. Diese Köpfe sind schwer zu beschreiben , aber man sollte sie gesehen haben.

Außerdem ist das Gebäude selbst ein echtes Highlight. Das Gebäude, in dem sich seit 2003 das Vendsyssel Kunstmuseum befindet, fungierte von 1845-1979 als Kleiderfabrik (Bechs Kleiderfabrik). Zwar wurde das alte Industriegebäude komplett renoviert, doch blieben die bloßen Balken und die speziellen Bogenfenster erhalten. Dem Architekten ist der Lichteinfall besonders gut gelungen – das sollte man sich einfach mal von oben ansehen.
2008 wurde das Museum durch das Stevns Videnscenter, in dem Werke des dänischen Malers Niels Larsen Stevns (1864-1941) ausgestellt sind, erweitert. Es liegt unter der Erde und das Licht fällt durch eine ebenerdige Pyramide – das ist wirklich besonders!

 

Vendsyssel Kunstmueseum_stevnsvidenscenter
Stevns Videnscenter Fotograf: Axel Søgaard

 

 

Hast du eine Empfehlung für Familien mit Kindern?

Wir haben immer eine sogenannte Bilderjagd für Kinder parat, bei der man auch etwas gewinnen kann, wenn alle Aufgaben gelöst wurden. Es gibt laufend unterschiedliche Angebote für die verschiedenen Altersgruppen, allerdings sind diese meist auf Dänisch. Allerdings kann man vor seinem Besuch eine Führung auf Englisch buchen.

 

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von 

Logo Vendsyssel Kunstmuseum



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.