5 Tipps für die Auswahl eines Wörterbuchs

5 Tipps für die Auswahl eines Wörterbuchs

Worauf man achten muss, wenn man ein Wörterbuch kauft

Es gibt viele unterschiedliche Wege, eine neue Sprache zu erlernen.

Vom klassischen Sprachunterricht z.B. in der Volkshochschule oder in privaten Gruppen bis zu Selbstlernprogrammen im Internet, via DVD oder mit Buch und CD. Es gibt von bis. Nicht zu vergessen der Aufenthalt im Zielland.

Egal, für welche Methode man sich entscheidet, eines wird früher oder später unumgänglich sein: die Anschaffung eines Wörterbuches.

Das ist eigentlich ganz einfach, aber auf ein paar Dinge sollte man bei der Auswahl eines Wörterbuches achten.

5 Tipps für die Auswahl eines Wörterbuchs

 

    • Mein allererster Rat diesbezüglich ist: Geht in eine Buchhandlung, nehmt das Wörterbuch in die Hand, blättert darin herum – macht Euch ein wenig damit vertraut! Oldfashioned ist das neue Trendy! Wählt ein Deutsch-Dänisch / Dänisch-Deutsch Wörterbuch. Für Anfänger unumgänglich ist, dass das Wörterbuch zweisprachig ist und in beide Richtungen funktioniert! Mit einem einsprachigen Wörterbuch werdet Ihr (erstmal) nicht weit kommen!

 

    • Oft höre ich, dass Dänischlerner sich „extra“ in Dänemark ein Wörterbuch gekauft haben. Das ist nett gedacht, aber in den meisten Fällen leider nicht zielführend. Dänische Wörterbücher Dansk –Tysk / Tysk – Dansk haben ihren Fokus auf dänischen Deutschlernern. Natürlich! Das bedeutet, dass z.B. für Anfänger relevante Angaben zur Grammatik für die Fremdsprache – hier also Deutsch! – gemacht werden. In einem dänischen Wörterbuch werdet Ihr also finden, ob es ein oder eine Auto heißt, nicht aber ob es en oder et bil , geschweige denn biler und bilerne für die Pluralformen. Vor allem für Anfänger ist also wichtig, dass die Ausgangssprache stimmt!      

 

    • Apropos Grammatik: Wenn Ihr nun also in der Buchhandlung steht und das Buch in der Hand habt – schlagt ein dänisches Wort nach, von dem Ihr sicher wisst, wie die grammatikalischen Formen heißen. Zum Beispiel bil. Ein Eintrag in einem Wörterbuch könnte so aussehen bil (-en, -er) – Auto. In Klammern findet Ihr die bestimmte Form Einzahl, aus der Ihr ableiten könnt, ob es sich um en oder et Wort handelt. Die zweite Angabe ist die Angabe des unbestimmten Plurals. Schlagt auch ein Verb nach (das ist im Wörterbuch natürlich im Infinitv, also in der Grundform, aufgeführt!), das Ihr kennt und schaut nach, ob unregelmäßige Formen angegeben sind. Und wie sind die regelmäßigen Formen vermerkt?

 

 

 

    • Und auch, wenn es furchtbar langweilig klingt: Schaut Euch an, welche Angaben im Buch gemacht werden. Lest Euch die Hinweise zur Benutzung durch! Oft höre ich „In meinem Wörterbuch steht das nicht!“ – tut es aber meist doch. Man muss nur wissen, wie und wo!

 

Hinweise
Hinweise lesen! 

 

 

    • Überlegt Euch unbedingt auch, wie und wann Ihr das Wörterbuch benutzen wollt. Soll es ein Begleiter auf Reisen sein, im Rucksack oder in der Handtasche? Oder ist es eher für den Schreibtisch gedacht? Es schadet also nichts, sich vorher ein paar Gedanken darüber zu machen. Viele Verlage bieten ein Wörterbuch in unterschiedlichen Formaten an – aber aufgepasst! Oft bedeuten unterschiedliche Formate eben auch abgespeckte Varianten, sprich weniger Information. Wieder gilt: Unbedingt vorher in die Hand nehmen und anschauen!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.