5 Gründe für einen Herbsturlaub in Dänemark

5 Gründe für einen Herbsturlaub in Dänemark

5 Gründe für einen Herbsturlaub in Dänemark

 

Ich mag den Herbst. Nach einem ungewöhnlich langen und auch heißen Sommer fällt es nicht schwer, so etwas zu schreiben – aber es ist schon immer so: ich mag den Herbst. Was wäre also besser als ein kleiner Herbsturlaub? Mal abgesehen, davon, dass es meist günstiger ist, ein Ferienhaus im Herbst zu mieten oder  dass es nicht so voll ist an den Stränden oder beim Købmand  – hier 5 weitere Gründe für einen Herbsturlaub in Dänemark!

 

 

Wolken Herbst
Wolkenformation im Herbst über dem Mariager Fjord

 

Spaziergänge im Sturm

Schon als kleines Mädchen mochte ich es, bei Wind und Sturm draußen zu sein. Und das tue ich noch immer. Ein Spaziergang am Meer, wenn es stürmt, ist einfach toll. Die Schaumkronen auf dem Meer. Weiße Schaumberge, die sich am Strand sammeln. Möwen, die über den Brandungswellen gegen den Wind ankämpfen, um sich im nächsten Augenblick wieder vom Wind in die andere Richtung tragen zu lassen. Das Salz des Meeres, das man riechen und schmecken kann – in der Luft und auf der Haut. Die Höhe der Wellen, die man aus respektvollem Abstand bestaunt…einfach großartig!

 

Strand bei Bovbjerg Fyr

 

Bernstein suchen – und finden

 

Nach einem Sturm ist die Chance am größten, Bernstein zu finden. Zwei alte Damen, die während eines dreiwöchigen Familienurlaubes an der dänischen Nordsee mal neben uns in ihrem Ferienhaus wohnten, gingen immer nach windigen Nächten mit kleinen Körbchen in der Hand Richtung Strand. Ich war noch ein kleines Mädchen und dachte erst, sie würden Pilze suchen gehen – schließlich kannte ich das so von zuhause. Aber ihre kleinen Körbe sahen jedes Mal, wenn sie zurückkamen, fast leer aus. Irgendwann haben sie wohl das kleine neugierige blonde Mädchen entdeckt und mir erzählt, wonach sie eigentlich suchen: Bernstein. Immer, wenn es stürmisch war und am Strand viel Seetang lag – am besten der grüne – dann sollte man die Augen nach Bernstein offenhalten, erklärten sie mir. Mit großen Augen bestaunte ich ihre Ausbeute und machte mich gleich am nächsten Morgen auch auf den Weg. Leider erfolglos, wie auch viele weitere Tage in den nächsten Jahren. Bis ich dann wirklich mal vor einigen Jahren einen großen Bernstein fand. Am Strand von Skagen. Im Herbst.

 

 

Den Sturm abwarten und dann auf honiggelbe Suche gehen

 

Kaminfeuer und lesen, was man das ganze Jahr schon lesen wollte

Das ganze Jahr über habe ich einen Stapel von Büchern neben meinem Bett, der gelesen werden will. Viel zu selten schaffe ich es im Alltag, mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Da haben oft andere Dinge Vorrang – Verabredungen mit Freunden, Sport, ein Abend am Strand, Fototouren, der Blog, der befüllt werden will und nicht selten ist es auch das ein oder andere Fachbuch, das Vorrang hat, aber gar nicht auf dem Wunschstapel lag.
Im Urlaub – und gerade im Herbst, wenn es wieder früher dunkel und auch abends schon kühl wird – kann man es genießen, sich ein, zwei, vielleicht drei seiner „die wollte ich schon das ganze Jahr lesen“-Bücher vorzunehmen. Wenn es draußen stürmt – vielleicht regnet es auch – und dunkel ist, drinnen der Kamin knistert, dann mache ich es mir gerne auf dem Sofa gemütlich. Mit einem guten Buch und warmem Tee, heißer Schokolade mit Marshmallows oder einfach einem Glas Rotwein. Perfekt!

 

Kamin
Kaminfeuer  – was ist Hygge, wenn nicht das?

 

 

Kochen – aber als Event

 

Der Herbst tischt auf – heißt es nicht so? Und das stimmt auch wirklich. Ich bin ein großer Fan von Herbstgemüse – Pilze, Kürbis, Bunte Bete. Ich mag es, an den kleinen Verkaufsständen zu kaufen oder durch Supermärkte zu stromern und mir die oft sehr gut sortierte Gemüseabteilung in dänischen Supermärkten anzusehen. Beim Ansehen bleibt es natürlich nicht – meist bekomme ich dann Ideen fürs Abendessen, Hunger und vor allem Lust, zu kochen. Wenn die Tage kürzer werden, macht es mir Spaß, Zeit in der Küche zu verbringen. Kreativ zu sein, Dinge auszuprobieren – Musik an, Kochbier, -wein, -saft, wasser – was immer man mag, und los geht’s.

Und noch etwas: in vielen Ferienhäusern liegen Zeitschriften der Besitzer oder vielleicht auch der Vormieter. Habt Ihr Euch schon mal eine geschnappt, ein leckeres Rezept herausgesucht, übersetzt und es nachgekocht?

 

Collage Essen
Rodfrugter aus dem Ofen – viele Museen bieten tolles Essen an: hier Salat mit Lachs in Tirpitz – und mal ehrlich: Kuchen schmeckt doch viel besser, wenn es draußen stürmt

 

 

Museumsbesuche

Ich mag Museen. Das ist jetzt nicht wirklich überraschend, oder? Museen sind toll – und wann gibt es eine bessere Gelegenheit, sich ein Museum zu erobern, als wenn es draußen ungemütlich ist und man seinen Spaziergang durch Sturm und Regen schon hinter sich gebracht hat? Und wann gibt es einen günstigeren Zeitpunkt als im Urlaub, sich mal einem Thema anzunähern, mit dem man vielleicht sonst nicht so viel zu tun hat? Der Kopf ist frei und man kann Neues entdecken! Gerade in größeren Museen lohnt es sich, einen Plan zu haben – und zwar auch im wahrsten Sinne des Wortes: nehmt einen Museumsplan an der Kasse mit und lasst Euch ein paar Minuten Zeit, um zu schauen, was es zu sehen gibt und vor allem was Ihr Euch ansehen wollt. Manchmal gibt es auch „Best Of“- Touren, bei denen Ihr Euch zum Beispiel nur den Highlights widmet. Mein Rat: Schaut Euch lieber wenig mit mehr Zeit an als zu versuchen, alles bei Eurem Besuch zu sehen. Das klappt bei größeren Museen sowieso nicht, aber selbst bei kleineren Ausstellungen werdet Ihr die wenigen Dinge, die Ihr Euch genau angesehen habt, in Erinnerung behalten – alles kann sich schließlich niemand merken.

 

 

Museen in DK
Nur eine kleine zufällige Auswahl der vielen großartigen Museen in Dänemark*

 

 

Und? Habt Ihr auch ein wenig Lust auf Herbst bekommen?

 

Falls Ihr Euch über Museen informieren wollt – mein Verzeichnis wächst, vielleicht ist für Euch ja schon etwas dabei:

 

 

*linke Seite von oben nach unten: Moesgaard Museum – Lille Vildmose – Maritimes Erlebniscenter Løgstør – Tirpitz

rechte Seite von oben nach unten: Skagens Kunstmuseer – Sea War Museum – Aros – Limfjords Museet



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.