Langfredag

Karfreitag heißt auf Dänisch Langfredag. In einigen Gegenden Dänemarks aß man in früherer Zeit an Karfreitag einen Apfel, was vor Zahnschmerzen und Fieber schützen sollte (leider konnte ich nicht herausfinden, woher dieser Glaube stammte).

Typische Mahlzeit an Langfredag war jedoch Roggenmehlgrütze mit Honig – rugmelsgrød med honning. Dazu wurde Roggenmehl mit etwas Wasser oder Milch (am besten Buttermilch) glatt gerührt und dann mit Wasser oder (Butter)milch aufgekocht – 200g Mehl auf 1 Liter Flüssigkeit. Als Süßungsmittel wurde Honig hinzugegeben.

Manchmal bin ich besonders froh, nicht in alten Zeiten gelebt zu haben, denn heutzutage „darf“ man auch Fisch oder Ei – in Rote Bete Saft eingelegte Eier mit Kartoffeln und grüner Sauce sind eine wirklich gute Alternative zur Mehlgrütze. Finde ich.

 


Related Posts

Den stille uge

Den stille uge

God påske heißt Frohe Ostern – ganz soweit ist es ja noch nicht und so ist noch genug Zeit, von ein paar dänischen Traditionen und Gebräuchen zu Ostern zu berichten. Am heutigen Palmsonntag startet die sogenannte stille uge oder auch dimmeluge. Es ist die letzte […]

Påskehare og Påskeliljer

Påskehare og Påskeliljer

Påskeharen – der Osterhase – kam aus Deutschland nach Dänemark. Bis in die 1920er Jahre hinein war der Osterhase praktisch nur in Sønderjylland sowie auf Langeland und einigen umliegenden Inseln zu sehen – damals allerdings fast immer dekorativ, zum Beispiel auf den Pappschachteln für die […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.