Kapidaenins Flaskepost Januar – März

Lange gab es keine Flaskepost mehr. Den gesamten Januar und Februar war ich mit einem Projekt beschäftigt, dessen Ergebnis Ihr hoffentlich bald zu sehen – und lesen – bekommen werdet. Auch, wenn momentan das Leben auf den Kopf gestellt ist – ich hoffe sehr, dass es bei Euch allen nur um Einschränkungen des Alltags geht – die können schwierig genug sein, ich weiß. Was ich sagen möchte: Ich hoffe einfach, Ihr seid gesund. Und bleibt es auch!

Auf Dänisch sagen wir Pas på dig – Pass auf Dich auf!

Auch, wenn wir momentan nicht reisen können, Fantasiereisen sind ja immer erlaubt und vielleicht findet Ihr ja die ein oder andere Inspiration 🙂

Lust auf eine Reise machen auf jeden Fall die beiden dänischen Smørhuller des ersten Vierteljahres. Zum einen ging es in das fantastische Museum Ny Carlsberg Glyptotek in Kopenhagen, zum anderen in den südlichsten Landesteil Dänemarks nach Sønderjylland.

Mitgenommen habe ich Euch auf den Skovtårnet. Ein spektakuläres Ausflugsziel auf Seeland, das man wirklich sehen sollte – sobald es wieder geht eben! Und bis dahin, könnt Ihr hier schonmal träumen – oder planen 🙂

Ankertipps für den Besuch in Sønderjylland gab es auch. Schauen wir mal, wie es bezüglich der vielen, momentan bis Mitte April abgesagten Veranstaltungen anlässlich der Wiedervereinigung weitergehen wird.

Schilder an Dänemarks Straßen gab es einige, sogar mit (nicht immer) netter Resonanz – offenbar kann man diese Kategorie missverstehen. Nur warum?

Nur drei neue Einträge im Verzeichnis – das wird wieder besser werden, versprochen.

Wie gefallen Euch Buchbesprechungen? In den letzten Wochen gab es davon zwei.

Um dänische Serien und Filme, die als moderne Klassiker bezeichnet werden können, ging es

danske klassikere
danske klassikere

Was ist eigentlich die schwarze Sonne? Das fragte ich mich bei Wer oder was…?

wer oder was ist
wer oder was ist

Neu in diesem ersten Viertel 2020 sind Kapidaenins Sproghjørne, in dieser Sprachecke soll es um Redewendungen und sprachliche Kuriositäten gehen.

Titelbild Sproghjørne

Neu ist ebenfalls die Kategorie Kapidaenin Auf Abwegen, in der ich über Reisen außerhalb Dänemarks berichten werde – denn das kommt ab und zu (nicht sehr oft) auch mal vor.

Veröffentlichungen gab es im Skandinavienmagazin Nordis 1/20 (hier ging es noch um Weihnachten: Jul i Vesthimmerland) und 2/20 (Natur, Geschichte und eine berühmte Kaffeetafel – Eine Radtour entlang der Ostküste Sønderjyllands)

Nordis hat auch eine Online-Plattform, auf der ich zu lesen bin. Anfang des Jahres zum Beispiel mit einem Artikel über das SnowVillage im finnischen Kittilä.

Aber auch über Dänemark gab es etwas zu lesen von mir – das neue Naturerlebniszentrum NATURKRAFT – hoffentlich wird es wie geplant eröffnet werden können.

Ich hoffe, Ihr habt ein wenig Lesestoff gefunden…bleibt mir gewogen und vor allem bleibt gesund!

Alles Liebe, Eure Kapidaenin


Related Posts

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Habt Ihr schon Euren Urlaub geplant? Mir geht es wie fast jedes Jahr – ich bin gestresst. Urlaubsgestresst.

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Eine neue Umfrage steht an! Vielleicht haben einige von Euch im letzten Jahr meine kleine Reihe zu den Sieben Wundern Nordjütlands gelesen. In Anlehnung an die Sieben Weltwunder hat die Zeitung NORDJYSKE im Jahre 2007 die Sieben Wunder Nordjütlands präsentiert. Dabei handelt es sich um […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.