Danske Smørhuller – InsiderTipps für Dänemark #11 Lille Vildmose

Danske Smørhuller – InsiderTipps für Dänemark #11 Lille Vildmose

InsiderTipps für Dänemark – Lille Vildmose in Jütland

Bei meiner Suche nach den Danske Smørhuller befrage ich heute Bo Gregersen, Direktor des Lille Vildmosecenters.

Das Lille Vildmose ist ein Hochmoorgebiet im Himmerland nahe der Kattegatküste. Mit seinen mehr als 76 Quadratkilometern Fläche ist es das größte Naturschutzgebiet Dänemarks und dient nicht nur als Brut-und Rastgebiet zahlreicher Vogelarten – seit 1998 brüten hier zwei Steinadlerpärchen – hier leben auch Rothirsche, Fischotter, Wildschweine und seit 2016 Elche. Das Gebiet ist größtenteils zugänglich und kann sowohl auf eigene Faust (zu Fuß oder per Fahrrad) als auch im Rahmen einer Führung mit ausgebildeten Naturguides per Bus, Fahrrad oder Wanderung erkundet werden. In der Saison ist zusätzlich eine Fahrt mit dem alten Torfzug durch das Gebiet möglich. Im Lille Vildmosecenter kann der Besucher sich in einer sehr gut gemachten kleinen Ausstellung über das Moor informieren – eine Naturwerkstatt mit regelmäßigen Veranstaltungen, interaktive Ausstellung sowie mehrere Filme zum Thema, die im Kinosaal zur Auswahl stehen, sind hier zu finden. Außerdem gibt es Wanderkarten sowie eine Übersicht über alle Aussichtspunkte, Sehenswürdigkeiten und Aussichtstürme im Lille Vildmose. Und falls man sein eigenes nicht dabei hat – hier kann man auch Fahrräder leihen.

Ich danke Bo sehr für seine Antworten und habe wie immer die Antworten auf meine drei Fragen für Euch übersetzt. 

 

1. Was ist dein persönliches Highlight im Lille Vildmose und sollte deiner Meinung von keinem Touristen verpasst werden? Was ist dein persönliches Highlight in der Ausstellung? Welches ist deiner Meinung nach das spannendste Tier und warum? Was empfiehlst du jemandem, der das Lille Vildmose zum ersten Mal besucht?

Ich persönlich habe viele Lieblingsorte im Lille Vildmose, je nachdem, in welcher Jahreszeit wir uns befinden. Besucher sollten natürlich immer das Lille Vildmosecenter und die Ausstellung besuchen. Außerdem unseren Boardwalk auf dem Portland Mosen. Hier kann man nämlich ein richtiges Hochmoor erleben und bekommt einen sehr guten Eindruck von der Größe dieses Gebiets. Es ist ja immerhin Dänemarks größtes Naturschutzgebiet mit einer Größe von 76 Quadratkilometern.

In unserer Ausstellung ist der Adlerflugsimulator mein Favorit. Außerdem sind die wirklich schönen Naturfilme sehenswert – diese sind übrigens sowohl in Dänisch als auch in Englisch und Deutsch verfügbar.
Mein Lieblingstier ist der Elch. Zum einen, weil dieser „Riese des Nordens“ nur hier in Dänemark zu sehen ist – zum anderen ist er einfach ein sehr majestätisches Tier.
Besucht man das Lille Vildmose zum ersten Mal, sollte man seinen Aufenthalt im Vildmosecenter beginnen. Einen halben Tag sollte man sich auf jeden Fall für den Besuch im Lille Vildmose Zeit nehmen. Möchte man alle Aussichtstürme sehen und alle Möglichkeiten, die man hier hat, ausschöpfen, braucht man sicher drei ganze Tage für den Besuch.

 

2. Was sollte man in jedem Fall probieren, wenn man im Himmerland ist, also in der Region des Lille Vildmose, und was vermisst du am meisten, wenn du mal nicht in Dänemark bist?

Besucht man das Himmerland, sollte man versuchen, zwei Dinge zu probieren: Frischen Fisch aus dem Kattegat und Fleisch vom heimischen Rotwild. Geräucherter Rotwildschinken auf selbstgebackenem Brot ist mein absoluter Favorit.
Ich reise sehr viel und habe auch im Ausland gelebt, und das einzige, was ich wirklich vermisst habe ist ein richtiger dänischer Hotdog – mit allem Zubehör.

3. Wo machst du am liebsten Ferien? Machst du auch in Dänemark Urlaub? Wenn ja, wo und warum?

Meinen Urlaub verbringe ich meistens in Dänemark, wo ich den dänischen Sommer genieße. Ich habe ein Segelboot, das ein bißchen in die Jahre gekommen ist, und auf dem besuche ich gerne die gemütlichen Häfen entlang der dänischen Küste. Eine Segeltour auf dem Mariager Fjord ist immer etwas ganz Besonderes, hier unternehme ich oft kleinere Segeltouren, zum Beispiel am Wochenende.
Im Ausland besuche ich häufig Naturgebiete, zuletzt war ich auf Rügen und habe mir die interessanten Nationalparks dort angesehen.

 

Allen, die Lust auf Natur haben, sei das Lille Vildmosecenter ans Herz gelegt. Ich war – nach so vielen Jahren Dänemark – erstmals dort und sicher nicht zum letzten Mal. Nächstes Mal werde ich mit dem Fahrrad das Lille Vildmose erkunden und mit dem Torfzug fahren. Und einen Elch, den möchte ich dann auch sehen. Und natürlich gehe ich wieder in den Adlerflugsimulator!

 

Kapidaenins Anmerkungen

Der Boardwalk, von dem Bo spricht, ist ein Wanderweg auf Holzstegen über das Hochmoor. Sehr empfehlenswert!
Das Portland Mose (das Portland Moor) ist der Name des westlichsten Gebiets im Lille Vildmose. Während der Weltkriege, in denen Brennstoffknappheit herrschte, kaufte die Portland Zementfabrik in Aalborg einen Teil des Moores auf und baute hier Torf ab. Viele der Kilometer langen, mit Wasser gefüllten Gräben kann man noch heute sehen.
Der „Riese des Nordens“ heißt auf Dänisch Nordens Kæmpe und klingt viel schöner.

Gekennzeichnete Photos mit freundlicher Genehmigung von LilleVildmoseCenter. 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.