Helligtrekongersdag

Helligtrekongersdag

Der heutige 6. Januar wird auch als  Helligtrekongersdag  – Heiligedreikönigstag – bezeichnet. Er markiert den Abschluss der traditionellen zwölf Weihnachtstage. (Weihnachten ist heute dann also wirklich vorbei!) Bis 1770 war der Helligtrekongersdag in Dänemark ein Feiertag.

Der Abend des 5. Januar wird Helligtrekongersaften genannt.

Häufig wird an diesem Tag das Helligtrekongerslys angezündet, das ist  ein dreigeteilter Kerzenhalter oder eine Kerze, die in drei Teile geteilt ist. Traditionell wird erst an diesem 6. Januar die Weihnachtsdekoration wieder weggeräumt.

In manchen Regionen Dänemarks, zum Beispiel auf den Inseln Lolland und Falster, werden an diesem Tag Tarteletter – Tartelettes –  gegessen.

Auf den Inseln Agersø und Omø wird am Helligtrekongersaften ein sogenannter Helligtrekongersløb – ein „Lauf“, der eigentlich eine Besuchstour durch die Nachbarschaft ist, veranstaltet.

Ähnlich hält man es auch auf der Insel Ærø.  Hier geht man zudem verkleidet  auf Besuch und erzählt mit verstellter Stimme die ein oder andere Geschichte – und auch gerne Dinge, die endlich mal gesagt werden müssen. Auf Ærø ist es üblich, bei dieser Gelegenheit Kirsebærvin zu servieren, den der verkleidete Gast dann durch einen Strohhalm trinkt, damit er seine Maske aufbehalten und unerkannt bleiben kann.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.